135.J.MGV2 - MGV Rheinland Weitersburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

135.J.MGV2

.




.

 








135 Jahre MGV Jubiläum Teil 2.






 

MGV „Rheinland“ 1883 Weitersburg feierte sein 135-jähriges Bestehen
Festabend am 22.09. und Hochamt am 23.09.2018
Sechs Chöre begeisterten die zahlreichen Gäste
Feierlicher Gottesdienst mit musikalischer Mitgestaltung

Der MGV „Rheinland“ begeht in diesem Jahr sein 135jähriges Vereinsbestehen. Er ist damit der älteste Verein in unserer Gemeinde. Dieses besondere Ereignis haben wir mit einem Festabend am 22.09. und einem Hochamt am 23.09. entsprechend gefeiert.

Nach einem musikalischen Auftakt unseres Chores begrüßte unser 1. Vorsitzender Hans-Lorenz Becher im voll besetzten Saal im Gasthaus Klein die Anwesenden, ganz besonders die Ehrengäste, die Herren Bürgermeister Fred Pretz, Ortsbürger-meister Jochen Währ, die Ehrenvorsitzenden Hans Becker und Albert Hollerbach sowie Ehrenchorleiter Werner Göbel,  und den Bürgermeister unseres befreundeten Chores aus Neunkirchen am Brand in Franken, Heinz Richter mit Gattin, ebenso die Vertreter der Weitersburger Ortsvereine.

Sein Gruß galt nicht zuletzt den mitwirkenden Chören. Dies waren neben dem gast-gebenden Chor MGV „Rheinland“ die Chöre mit unserem gemeinsamen Chorleiter Jürgen Hofstötter, nämlich der MGV Eintracht Brey und der MGV „Frohsinn“ Herschbach.
Aus der Zeit mit den gemeinsamen Chorleitern Werner Göbel und Herbert Klas ver-bindet uns eine Freundschaft mit dem Quartettverein „Moosröschen“ Arenberg unter der Leitung des Chorleiters und unseres Ehrenchorleiters Werner Göbel und mit dem  MGV „Frohsinn“ Immendorf, heute unter der Leitung der Chorleiter Tobias und Peter Siebenborn.

Mit besonderer Freude wurden unsere Freunde vom MGV „Sängerkranz-Cäcilia“  aus Neunkirchen am Brand in Franken begrüßt, die mit 60 Personen angereist wa-ren, unter ihnen auch Bürgermeister Heinz Richter mit Gattin, die es sich nicht neh-men ließen, ihre Neunkirchener bei diesem Besuch zu begleiten und unser Jubiläum mitzufeiern. Diese Freundschaft, vom Ur-Weitersburger und jetzigen Neunkirchener Lori Hahn ins Leben gerufen,  besteht nun schon seit mehreren Jahren, die mit gegenseitigen Besuchen in Weitersburg und Neunkirchen gefestigt wurde.

Zu Beginn gratulierte Bürgermeister Fred Pretz unserem Verein zum Jubiläum, wobei er neben dem Dank für das Engagement des MGV unter anderem auch darauf einging, dass insbesondere junge Menschen mehr miteinander reden, musizieren und singen sollten, statt sich nur noch über WhatsApp oder andere Netzwerke zu verständigen.
Er überreichte zur Erinnerung eine Urkunde und ein Präsent.

Ortsbürgermeister Jochen Währ hob hervor, dass der MGV „Rheinland“ ein fester Bestandteil und Kulturträger im Weitersburger Orts- und Vereinsgeschehen sei und bedankte sich für die Bereitschaft, auch die Gemeinde bei den verschiedensten An-lässen zu unterstützen. Auch er überreichte ein Präsent und ein Foto des MGV aus dem Jahr 1954.

Unser 1. Vorsitzender Hans-Lorenz Becher bedankte sich bei beiden für die Glück-wünsche, die Präsente und bei Bürgermeister Fred Pretz noch einmal für den schö-nen Empfang unserer Gäste aus Franken im Rathaus in Vallendar.

Sodann konnten die Chöre mit einer vielfältigen Liedauswahl wie Volksweisen, auch alpenländische, mit Spirituals, Filmmusik oder Liedern von bekannten Interpreten wie Udo Jürgens und Herbert Grönemeyer die überaus zahlreichen Gäste in einem 4-stündigen Programm begeistern.
Die anwesenden Zuhörer bedankten sich mit viel Beifall und mehrmals wurde auch nach Zugabe gerufen.
Dies führte dann dazu, dass unser Chorleiter Jürgen Hofstötter nach seinem Auftritt mit dem MGV Eintracht Brey ganz spontan auch den MGV Frohsinn Herschbach auf die Bühne bat und mit einem gemeinsamen Lied der beiden Chöre dem Publikum diesen Wunsch gerne erfüllte. Dies war gleichzeitig der erste gemeinsame Auftritt dieser beiden Chöre, also eine Premiere in Weitersburg.

Unsere Freunde aus Franken überreichten bei ihrem Auftritt mit herzlichen Worten des 1. Vorsitzenden Thomas Siebenhaar Gastgeschenke aus der fränkischen Hei-mat. Den Glückwünschen und Grüßen an unseren MGV schloss sich Bürgermeister Heinz Richter an, der uns noch einiges Interessantes über Neunkirchen und Oberfranken erzählte. Auch er bedankte sich für die Einladung und übereichte zur Erinnerung einen Krug mit Wappen der Marktgemeinde.

Diese Veranstaltung war für uns alle eine gelungene Veranstaltung.
Es hat nicht nur den Zuhörern, sondern auch uns Sängern viel Freude bereitet, mit unseren befreundeten Chören diesen musikalischen Abend zu gestalten und zu singen.

Rolf Rockenbach, der durch das Programm führte, bedankte sich in seinem Schlusswort im Namen des MGV „Rheinland“ und des 1. Vorsitzenden Hans-Lorenz Becher noch einmal bei allen Mitwirkenden und den Chorleitern für die ausgezeichnete Programmgestaltung, die großen Anklang fand. Ganz besonders dankte er den Zuhörerinnen und Zuhörern für ihr Kommen, für die Unterstützung und die Verbundenheit zum MGV „Rheinland“ Weitersburg.

Am Sonntagmorgen wurden die Feierlichkeiten mit einem festlichen Hochamt fortgesetzt, das vom MGV „Sängerkranz-Cäcilia“ Neunkirchen am Brand in unserer sehr gut besuchten Pfarrkirche „St. Marien“ musikalisch mitgestaltet wurde, und zwar mit der 4-stimmigen lateinischen „Borromaeus-Messe“ mit Orgelbegleitung. Dieser Gottesdienst war in diesem Jahr auch gleichzeitig unsere Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Vereins, die wir mit zwei Liedbeiträgen ebenfalls musikalisch mit umrahmt haben.
Unser Pfarrer Joachim Fey, der die Messe feierlich zelebrierte, erhielt für seine Pre-digt von den Gläubigen spontan sehr viel Applaus.
Den Besuchern hat dieser Gottesdienst mit den Choreinlagen sehr gut gefallen.

Danach fand im Pfarrheim zum Abschluss ein gemeinsamer gemütlicher Frühschoppen mit den Freunden aus Neunkirchen und weiteren Messebesuchern statt, bei dem noch manches freundschaftliche Gespräch zwischen den Chormitgliedern erfolgte. Mit einigen Liedeinlagen unserer Gäste und dem Versprechen, den Kontakt weiterhin auch mit gegenseitigen Besuchen zu pflegen, verabschiedeten sich die Gäste am frühen Nachmittag in Richtung Franken.

Damit ging auch für uns ein sehr schönes, erlebnisreiches und beeindruckendes Festwochenende zu Ende, das nicht nur uns, sondern ganz sicher auch unseren Freunden und vielen weiteren Besuchern in fester Erinnerung bleiben wird.

Gastgeberchor MGV Rheinland
Blick in den Festsaal
Gastchor bei der Begrüssung
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü